Über uns

Der gemeinnützige, nicht kommerzielle Verein Pankower Maulwürfe aus Berlin hat sich 1997 aus dem Kreisverband Pankow der Berliner Falken heraus gebildet.

Übernommen hat der Verein aus der historischen »Falken-Tradition« Gedanken des respektvollen Umgangs und des solidarischen Miteinanders. Er tritt gegen Rassismus und für die soziale Gleichheit aller ein. Auf unseren Fahrten versuchen wir diese Grundsätze umzusetzen und soziale sowie persönliche Kompetenzen zu stärken. Die Kinder und Jugendlichen sollen lernen sich solidarisch zu verhalten und auftretende Konflikte gemeinsam zu lösen. Somit wird der Gemeinschaftssinn gestärkt und die Verantwortung für das eigene Handeln im Umgang mit sich selbst und anderen bewusst gemacht. Die TeilnehmerInnen teilen sich in kleine Gruppen, bestehend aus fünf bis sieben Kindern und Jugendlichen, denen jeweils ein(e) TeamerIn zur Seite steht. Die Gruppen sind abwechselnd einen Tag lang für den Küchendienst zuständig. Unsere TeamerInnen sind größtenteils Studierende, die schon zahlreiche Erfahrungen in der Betreuung von Fahrten gesammelt haben. Viele von ihnen waren selbst als Kinder und Jugendliche bei Vereinsfahrten mit dabei. Alle MitarbeiterInnen arbeiten ausschließlich ehrenamtlich.

Wir versuchen auf unseren Fahrten, an wechselnden Orten Polens und Deutschlands, unsere Umgebung mit einzubeziehen, indem wir diese mit Fahrrädern und zu Fuß erkunden. Außerdem suchen wir auch den direkten Kontakt mit der uns umgebenden Bevölkerung, zum Beispiel indem wir diese zu einer, während der Fahrt entstandenen, Fotoausstellung einladen. Auch den Besuch eines ehemaligen NS-Kriegsgefangenenlagers, das sich in der Nähe von einer unserer Unterkünfte befand, haben wir pädagogisch betreut und in unseren »Ferienlageralltag« eingebaut.